URL: www.vkad.de/presse/presse/gerechte-bezahlung-haelt-pflegende-gesun
Stand: 25.06.2018

Pressemitteilung

Gerechte Bezahlung hält Pflegende gesund

Bild mit vielen Geldscheinen und einigen Münzen

Die Wahrnehmung, dass die eigene Arbeit nicht gerecht entlohnt wird, ist offenbar ein hoher Stressfaktor. Ein über fünf Jahre als ungerecht wahrgenommenes Einkommen führt insbesondere bei Frauen zu einem stark erhöhten Risiko, an einer Stresserkrankung wie Diabetes, Asthma Herzkrankheit, Schlaganfall, Bluthochdruck oder Depression zu erkranken. Dies hat eine Studie der Hochschule Ravensburg-Weingarten im vergangenen Jahr aufgezeigt.

In einer Umfrage unter Pflegekräften im Jahr 2016 gaben 82% der Befragten an, dass ihr Lohn nicht leistungsgerecht ist. In der ambulanten Pflege ist bis heute die Refinanzierung tariflicher Entlohnung nicht gesetzlich abgesichert. Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) fordert daher, dass auch im SGB V (Krankenversicherung) eingefügt wird, dass die tarifliche Entlohnung in den Pflegesatzverhandlungen als wirtschaftlich anerkannt werden muss. Denn die Caritas bietet Ihren Mitarbeitenden in der Pflege eine Bezahlung, die tariflich vereinbart wurde und mit anderen Fachkraftberufen vergleichbar ist.

Die Caritas ist bereit an Verfahren mitzuwirken, die transparent darstellen, wie höhere Vergütungen der Pflegekassen in den Gehältern der Pflegenden abgebildet werden.
Angesichts des bereits spürbaren und weiter ansteigenden Personalmangels in der Altenhilfe muss die Gesundheit der Pflegenden und die Erhöhung ihrer Verweildauer im Beruf oberste Priorität genießen. Einrichtungsträger welche, wie die Caritas, Tariflöhne bezahlen, brauchen eine sichere Refinanzierung auch bei Tarifsteigerungen. Sparen auf Kosten der Pflegenden, niedrige Löhne in überwiegend weiblichen Berufen gefährden die Zukunft der Pflege. Tarifliche Bezahlung im SGB V als wirtschaftliche Vergütung anerkennen! Angemessene Tariflöhne zahlen! Das sind die Gebote der Stunde.

Quellen: Boscher, Claudia; Arnold, Laura; Lange, Andreas; Szagun, Bertram (2017): Die Last der Ungerechtigkeit. Eine Längsschnittanalyse auf Basis des SOEPs zum Einfluss subjektiv wahrgenommener Einkommensgerechtigkeit auf das Risiko einer stressassoziierten Erkrankung. In: Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)). DOI: 10.1055/s-0043-107876.

Scharfenberg, Elisabeth (2016): Was beschäftigt Pflegekräfte? Ausgewählte Ergebnisse der Umfrage von Elisabeth Scharfenberg, MdB, 2016. Erhebungszeitraum: 05.04. bis 16.05.2016. Berlin. 
Zum Download. 

 

Download

Pressemeldung 3/2018: Gerechte Bezahlung hält Pflegende gesund